Um Preise und Bestelloptionen einsehen zu können, registrieren Sie sich bitte als Patient in unserem Portal.

Boveda und die ideale Luftfeuchtigkeit von Cannabis

Wer Pakete von uns erhält, wird auch ein kleines braunes Päckchen mit der Aufschrift B 62% in der Lieferung vorgefunden haben. Was es damit auf sich hat, erklären wir in diesem Blogbeitrag „Boveda und die ideale Luftfeuchtigkeit von Cannabis“.

Wieso ist Luftfeuchtigkeit für Cannabis wichtig?

Terpene gehören zu den flüchtigen Substanzen der Cannabispflanze, die sich vor allem in deren ätherischen Ölen wiederfinden und für Geruch, Geschmack und Unterstützung der Wirkung des Cannabis mitverantwortlich sind (siehe Blogbeitrag: „Terpene in Cannabis“). Diese ätherischen Öle werden über sogenannte Trichome auf Kelch- und Tragblättern von der Hanfpflanze abgesondert. Trichome sind kleine Pflanzenhärchen, die auf vielen unterschiedlichen Pflanzen vorkommen und zum Beispiel Funktionen als Drüsenhaare, Stützhaare, oder schützende Funktionen innehaben können.

Wenn diese Trichome mit der Zeit austrocknen, verlieren sie die intakte Form, werden brüchig und gehen kaputt. Dabei kann bereits ein Teil der Terpene verloren gehen und Geruch, Geschmack sowie Wirkung können sich verringern oder verändern. Im Falle zu feuchter Lagerung wiederum kann zum Beispiel Schimmel an den Blüten wachsen, welcher ein potentielles Gesundheitsrisiko darstellt.

Wie wird die Luftfeuchtigkeit reguliert?

Um diesen drohenden Qualitätsminderungen entgegenzuwirken, haben Firmen wie Boveda und Integra Produkte entwickelt, die ein Austrocknen sowie zu starkes Feuchtwerden der Blüten verhindern sollen. So soll sich bei zu trockener Umgebung eine Schutzschicht aus gereinigtem Wasser an die Trichome lagern und die Verflüchtigung der Terpene um bis zu 4 Monate hinauszögern. Sollte die Umgebung hingegen zu feucht sein, sind die Packs in der Lage, überschüssige Feuchtigkeit zu absorbieren. Es gibt auch Produkte, die zusätzlich sogar noch mit Terpenen versetzt sind.

Was bietet Boveda an?

Bei einer Umfrage auf unserem Instragram Account, welche Firma bevorzugt wird, stach Boveda als beliebtestes Produkt heraus. Daraufhin haben wir in den vergangenen Wochen den Kontakt zu dem amerikanischen Unternehmen ausgebaut und beziehen einzeln verpackte Packs aus einem europäischen Warenlager, die wir jedem Päckchen zulegen. Die Zugabe erfolgt originalverpackt und separiert von den Blüten.

Boveda hat zwei verschiedene Feuchtigkeitsstufen im Sortiment: 62% und 58%. Die angegebene ideale relative Feuchtigkeit für Cannabisblüten beträgt 58%-62% (nach ASTM Standard etwas weiter: 55%-65%). Die etwas trockeneren Packs eignen sich also besser für feuchtere Lagerbedingungen (z.B. humide Klimazonen), oder wenn der Endverbraucher die Blüten gerne etwas trockener haben möchte. Wir verwenden die etwas feuchteren Packs (62%) und legen je nach Bestellmenge die passende Größe bei.

Wie lange halten Boveda Packs?

Die Packs haben ihre Wirkung verloren, wenn sie sich über die gesamte Fläche steinhart anfühlen. Sollten nur die Ecken oder einige Stellen fest werden, kann das Pack noch verwendet werden. Schimmelgefahr geht nicht von den Packs aus.
Zur bestmöglichen Lagerung sollten die Blüten stets in einem luftdicht verschließbaren Gefäß gelagert werden – so halten die Packs auch möglichst lange.

Um immer up-to-date zu sein, können Patient:innen sich auf https://jiroo.de/my-account/ registrieren und auf unseren Social-Media-Kanälen vorbeischauen.

Facebook-Logo
Instagram-LogoTikTok-Logo

 

Quellenangaben

https://bovedainc.com
Michael G. Simpson: Plant Systematics. Academic Press, 2006,
Ramesh C. Gupta: Nutraceuticals. Academic Press, 2016